www.hühnerwelt.de oder www.huehnerwelt.de ou www.poules.de or www.our-chicken.com or www.ourchicken.com

Startseite - Home
Hühnerhaltung
Termine 2020
Hühnerrassen A-Z
Chicken Breeds A-Z
Poules A-Z
Raze di Polli A-Z
Bücher
English Books
Livres Poules
Geschenke
Gesundes Ei
Brutapparate
Hühnerfutter
Hühnerfutter Amazon
Hühnerfuttertröge
Hühnertränken
Futterergänzung
Hühnerzubehör
Kükenzubehör
Heu kaufen
Stroh kaufen
Futterbehälter
Entwurmung
Kokzidiose
Parasiten-Mittel
Hühnerställe
Hühneranlagen
Volierendraht
Kleinanlagen1-Kauf
Kleinanlagen2-Kauf
Hühnerversand
Transportboxen
Kueken - Chicks
Hühnerverhalten
Vom Ei zum Küken
Bruteier Ebay
Brüten
Parasiten
Hahn schalldicht ?
Hühnerfeinde
Organisationen
Sondervereine
Geflügelzuchtvereine
Kleintierzuchtvereine
Internat. Kleintierzucht
Gnadenhöfe
Hühner TV
Hühnertraining
Huhn und Hund
Huhn und Katze
Überwachungskamera
Kleintierausstellung 1
Kleintierausstellung 2
Kleintierausstellung 3
Kleintierausstellung 4
Wilde Hühner
Links zu Hühnerseiten
Mein Hühnerstall
Glucke Roxy
Hühner/Dritte Welt
Rassenbeispiele
Hühnerfarmen
Massentierhaltung
Grausamkeiten
Hahnenkämpfe
Hühner schlachten
Allerlei zu Hühnern
Statistik
Kammhühner
Hühnervögel
Fasanenartige
Youtube-Statistik
Impressum


Ruhestörung durch Hähne ?


 Petition zum Schutz des Hahnkrähens auf Land und Dorf

Landwirtschaft: ORTSÜBLICHE EMISSIONEN ALS KULTURELLES ERBE SCHÜTZEN
https://www.openpetition.de/petition/online/ortsuebliche-emissionen-als-kulturelles-erbe-schuetzen  Hinweis per Email an mich von Silvia Stengel

Die Petition kann auch als PDF-Dokument heruntergeladen werden, so dass Hühnerfans  oder Kleintierzuchtvereine ihre Mitglieder und Bekannte unterschreiben können:
https://www.openpetition.de/pdf/unterschriftenformular/ortsuebliche-emissionen-als-kulturelles-erbe-schuetzen

Hier der Wortlaut der Petition:

Von: Silvia Stengel_"Wenn der Hahn kräht..." aus: 65719 Hofheim
An:  Kultusministerien der Länder in: Deutschland
Zeichnungsfrist bis:  28.06.2021

Frankreich und der Hahn Maurice haben es uns vorgemacht! Die Französische Nationalversammlung hat zum 30.01.2020 das „sinnliche Erbe der Landschaft“, und damit die typischen Geräusche und Gerüche der ländlichen Gebiete in einem Gesetzentwurf unter Schutz gestellt.

Auch in Deutschland sollte es, neben der vagen Formulierung der Ortsüblichkeit, ein Gesetz zum Schutz unseres „kulturellen Erbes“ oder auch „sinnlichen Erbes der Landschaft“ geben!

Ansonsten werden unsere Gerichte weiterhin mit diesbezüglichen Klagen verlangsamt und die schleichende Umwandlung von Dorfgebieten zu Schlafstädten nimmt ihren Lauf!

Begründung
Leider gibt es auch in Deutschland immer mehr Menschen, denen die traditionellen Geräusche auf dem Land fremd geworden sind und so aller Alltagsstress und andere Probleme auf diese Geräusche projeziert werden.

Und so müssen sich unsere Amtsgerichte, Landesgerichte und sogar Oberlandesgerichte mit Dingen befassen, für welche sie eigentlich gar keine Zeit haben dürften.

So auch im noch landwirtschaftlich geprägten Ortskern von Hofheim-Marxheim (Mischgebiet) vor den Toren Frankfurt a.M.- wo unser Hahn Flecko 3 Jahre das Amtsgericht beschäftigte, da Nachbarn sich vom Krähen am Tag! gestört fühlen (der Stall bleibt bis 9.00 Uhr geschlossen). -Die Klage wurde im Juni einen Tag vor dem Gutachtertermin zurückgezogen, da der Kläger mittels einer dB-App feststellte, dass die Werte nicht ausreichen und er verlieren würde.- Wieder kein Präzedenzfall!

Oder auch in Bayern, wo die Gerichte sich mit dem Streit wegen „Lärms“, verursacht durch Kuhglocken, beschäftigen mussten.

Dabei sind die private Nutztierhaltung und die kleinen regionalen landwirtschaftlichen Betriebe innerhalb der Ortschaften so wichtig für die Zukunft -weg von der Massentierhaltung- und den Erhalt unseres kulturellen Erbes. Der Denkmalschutz schützt die alten Gebäudeteile der Hofreiten, doch was ist mit der ursprünglichen, ortsüblichen Nutzung?- Wer schützt diese?

Ein Gesetz, das diese Nutztierhaltung sowie alle anderen ortsüblichen Emissionen unter „kulturellen Schutz“ stellen würde, würde den Gerichten viel Zeit sparen. Zudem würde die Existenz von innerörtlichen, landwirtschaftlichen Kleinbetrieben gesichert werden und die private Nutztierhaltung gefördert werden, die vielerorts zum Glück noch die Ortskerne prägen.-Doch wie lange noch?!

Nur mit klaren rechtlichen Vorgaben kann der dörfliche Charakter und Charme alter Ortskerne sowie ländlicher Gebiete erhalten bleiben!

All dies befürworten und unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift!

-wenn nicht jetzt, wann dann? Wenn nicht hier, wo dann...soll ein Hahn noch Krähen dürfen, Glocken läuten und Misthaufen riechen?!?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Silvia Stengel_"Wenn der Hahn kräht..." aus Hofheim
Neue Facebook-Gruppe dazu: https://www.facebook.com/groups/332283247912943
 


Auch ich (Gertrud Moser) habe am 31.10.2020 die Petition online unterschrieben und eine ausführliche Begründung dazu angegeben. Außerdem habe ich 10 € gespendet.

Ich habe 9 Zwerghühner und einen Zwerghahn (Ko Shamos). Der Hahn kräht wenig und nicht sehr laut. Meistens habe ich ihn aber von spät abends bis ca. 8 Uhr morgens in einem Keramik-Sauerkrautfass in der Waschküche. Dazu hole ich ihn aus dem Hühnerstall, indem ich ihn auf meine Hand setze. Dort bleibt er brav sitzen, bis wir unten beim Sauerkrautfass sind. Aus einem alten Christbaumständer habe ich eine kleine Sitzstange gebastelt, so dass der Kot auf das Zeitungspapier darunter fällt.


Wann kann ich gegen Tierlärm vorgehen?
Voraussetzung ist immer, dass der Tierlärm das übersteigt, was als ortsüblich geduldet werden muss, und erheblich ist ...
http://recht.mein-schoener-garten.de/?seite=content/200308/02401/index.html

Ruhestörung durch einen Hahn in dörflicher Stadtgegend
DER FALL:
Der Kläger verlangt vom Beklagten, dass er es unterlässt, auf seinem Grundstück einen Hahn zu halten. Hilfsweise hat der Kläger beantragt, dass der Hahn schalldicht untergebracht wird.  ...
http://recht.mein-schoener-garten.de/?seite=content/200308/02407/index.html

Hahn darf sonn- und feiertags draußen krähen
Freiburger Verwaltungsgericht lässt die Gemeinde abblitzen.
EFRINGEN-KIRCHEN/FREIBURG (BZ). Tierisches Gerichtsurteil: Das Verwaltungsgericht Freiburg hat mit Beschluss vom 22. Dezember dem Eilantrag von Haltern eines Hahns teilweise statt gegeben ....
veröffentlicht am Mi, 24. Dezember 2008 auf badische-zeitung.de

Leben und Umwelt - Natur  Perfekt getimtes Kikeriki
"Kikeriki" - wenn dieser Laut ertönt, haben die meisten von uns den Kopf noch tief im Kissen vergraben. Denn typischerweise krähen Hähne extrem früh am Morgen, meist etwa bei Sonnenaufgang. Woran aber erkennen sie, wann die richtige Zeit gekommen ist, um ihren Ruf zu schmettern? Und warum krähen manche Hähne auch, nachdem die Sonne bereits aufgegangen ist? Erstaunlicherweise hat das offenbar bisher keiner systematisch untersucht. Zwei japanische Forscher haben das nun nachgeholt.
www.wissenschaft.de/leben-umwelt/natur/-/journal_content/56/12054/915181/Perfekt-getimtes-Kikeriki/

Nachbarschaftsstreit: Trotz schalldichtem Stall soll Hahn zu laut krähen
Krähende Hähne waren schon oft Grund für heftige Streitereien unter Nachbarn. Auch Martha Jöchlinger aus Muthmannsdorf kennt das Problem, denn der von ihr gerettete Hahn "Ferdinand" brachte ihr trotz schalldichtem Hühnerstall schon mehrere Anzeigen einer empfindlichen Anrainerin ein.
www.krone.at/Tierecke/Trotz_schalldichtem_Stall_soll_Hahn_zu_laut_kraehen-Nachbarschaftsstreit-Story-386579

Zoff um Zwerghahn: Kein Frieden für Fridolin
„Ich werde meinen Fridolin behalten bis an mein Lebensende. Und wenn ich ins Kittchen muss, dann geht der Hahn eben mit.“ Friedhelm Krummradt aus Nörten-Hardenberg ist wild entschlossen. Der 78-jährige Geflügelzüchter hält in seinem Garten einen Zwerghahn und zehn Hühner. ...
 http://extratip-goettingen.de/lokales/zoff-um-zwerghaehn-kein-frieden-fuer-fridolin.html


Güggel muss in schalldichten Stall
SANT'ANTONIO TI – Es liegt in der Natur eines Güggels, dass er kräht. Das darf zwar auch das arme Federvieh im Tessiner Dorf Sant’Antonio – aber nur mit strengen behördlichen Auflagen
Publiziert: 04.07.2008, Aktualisiert: 20.01.2012 Von Myrte Müller
www.blick.ch/news/schweiz/gueggel-muss-in-schalldichten-stall-id165345.html
Lauter Tessiner Hahn muss in schalldichte Zelle
Bellinzona - Das Tessiner Verwaltungsgericht hat einen 5-jährigen Hahnenkampf in der Gemeinde Sant'Antonio beendet: Der Güggel, dessen Krähen einigen Einwohnern auf den Wecker ging, darf im Dorf bleiben. Aber er wird nachts in eine schalldichte Zelle eingesperrt
publiziert: Freitag, 4. Jul 2008 / 14:30 Uhr: www.news.ch/Lauter+Tessiner+Hahn+muss+in+schalldichte+Zelle/313585/detail.htm

© www.our-chicken.com

Letzte Änderung: 31.10.2020

Startseite - Home